DM - Degenerative Myelopathie

Bei der DM handelt es sich um mehrere zusammengefasste Erkrankungen, bei denen sich das Rückenmark des Hundes zurückbildet. Die Erkrankung beginnt erst im Alter, schreitet langsam voran und ist nicht heilbar.
Anzeichen sind, wenn der Hund die Hinterpfoten nicht mehr richtig aufsetzt und mit den Krallen über dem Boden schleift. Er bekommt Koordinationsstörungen und hat Schwierigkeiten beim Laufen. DM kann bis zur Lähmung der Hinterhand führen.

Testmöglichkeiten:
Beim Aussie tritt DM selten auf, dennoch kann man einen Gen-Test auf das SOD1-Gen machen, welches mit dem Auftreten der Erkrankung in Verbindung gebracht wird.

N/N normal - Der Hund besitzt zwei gesunde Erbanlagen und wird diese vererben.
N/m Träger - Der Hund ist nicht betroffen, aber Träger. Er kann das mutierte SOD1-Gen vererben.
m/m Betroffen - Der Hund trägt zwei mutierte Gene in sich und kann daher an DM erkranken. Das muss jedoch nicht passieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen