Hailey mit 1,5 Jahren
Hailey ist unser kleiner Sonnenschein. Sie ist immer gut drauf und macht jeden Spaß mit. Sie ist sehr verschmust und liebt es von allen gestreichelt zu werden. Auf der Straße begrüßt sie jeden fröhlich der sie anspricht und im Büro tappelt sie von einer Kollegin zur nächsten, als würde sie nie Zärtlichkeiten bekommen.
Zu Hause kommt sie mittlerweile sehr schön zur Ruhe und schläft viel. Jedenfalls so lange niemand den Kühlschrank öffnet und auch draußen weder ein bellender Hund, noch ein klapperndes Halsband zu hören sind. Ab und an mag sie es Sendungen mit Tieren oder Musik im Fernseher zu sehen. Es sei denn, ein Hund oder Wolf laufen durchs Bild. Dann springt sie auf, rennt zum Fernseher und passt auf, dass niemand durch den Bildschirm kommt.
Unterwegs hört Hailey mittlerweile sehr schön. Sie läuft gut an der Leine und im Freilauf kommt sie zurück, wenn sie gerufen wird. Sie orientiert sich unterwegs sehr an Balou und hat sich leider auch "das Spiel" mit den Rehen von ihm abgeguckt. Das ist jedoch nicht all zu problematisch, denn meistens sehen wir die Rehe vor den Hunden und beide kommen dann an die Leine.
Was uns etwas stört, ist ihr Verhalten anderen Hunden gegenüber wenn sie an der Leine ist. Sie möchte immer gerne zu jedem Hund. An der Leine gibt es bei uns aber keinen Hundekontakt, aus verschiedenen Gründen. Das frustriert sie und sie fängt an zu bellen. Manchmal steigert sie sich so rein, dass sie fast schon aggressiv wirkt. Daher gibt es aktuell viele Leinenrunden mit Leckerlies, um an anderen Hunden vorbei zu kommen.
Ich denke, dass sich die kleine Maus zu einer tollen Hündin mit kleinen Macken entwickeln wird. Aber - was wäre ein Hund ohne Macken? Richtig - ein Plüschtier!
error: Inhalt ist geschützt!!